Bauernfrüchtebrot

Brotteig:

250 g helles Weizenmehl
250 g dunkles Roggenmehl
125 g Roggensauerteig
25 g Hefe
1 Ei
125 g Walnüsse
15 g Salz
10 g Zucker
1 Teelöffel Anis
0,5 l Wasser

Früchtemischung:
225 g Feigen getrocknet
200 g Pflaumen getrocknet
200 g Aprikosen getrocknet
190 g Sultaninen
35 g Korinthen
30 g Rum
30 g Zitronensaft
75 g Honig
1 Messerspitze Zimt
1 Messerspitze Nelkenpulver

Zubereitung:
Die Trockenfrüchte teilen oder in Streifen schneiden und mit den restlichen Zutaten der Früchtemischung in einer Schüssel gut vermischen. Die Schüssel abdecken und die Früchtemischung mindestens 12 Stunden ziehen lassen. Alle Zutaten des Brotteiges, bis auf die Walnüsse, gut vermischen und verkneten und den weichen Teig eine Stunde ruhen lassen. Anschließend die Walnüsse und die Früchtemischung unterheben und den Teig eine weitere halbe Stunde ruhen lassen.

Aus dem Teig können kleine Brote oder große Laibe geformt werden. Beim Formen viel Mehl verwenden und die Teiglinge warm und trocken auf Gare stellen.

Bei mittlerer Hitze das Bauernfrüchtebrot langsam ausbacken bis die Kruste dunkelbraun ist.

Genießertipp:
Das Südtiroler Bauernfrüchtebrot wir normalerweise "ohne alles" genossen. Um das Geschmackserlebniss aber zu verfeinern, empfehlen wir Ihnen das Brot mit ein wenig Butter zu verzehren. Sehr empfehlenswert ist auch die Kombination mit Wein, Käse oder Rohschinken.

Passende Produkte