Brennsuppe mit Kartoffeln

Zutaten
80 g Mehl
30 g Dinkelvollkornmehl
1 ½ l Wasser
1 Lorbeerblatt
½ TL Kümmel
Salz
Pfeffer aus der Mühle
200 g Kartoffeln,
mit der Schale gekocht
Weiteres
60 g Schwarzbrotwürfel
1 EL Butter
1 TL Petersilie,
grob geschnitten, zum Garnieren

Zubereitung
Mehl und Dinkelvollkornmehl bei trockener Hitze (ohne Fett) in einem Kochtopf rösten, bis es eine nussbraune Farbe (Einbrenn) erhält. Nun mit kaltem Wasser aufgießen und unter ständigem Rühren die Suppe zum Kochen bringen Mit Lorbeerblatt, Kümmel,
Salz und Pfeffer würzen, dann kochen lassen. Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in die Suppe geben. Schwarzbrotwürfel
in Butter rösten, vor dem Servieren in die Suppe geben und mit Petersilie garnieren.

Variation
Saure Suppe: Kochen Sie mit der Brennsuppe etwa 300 g in feine Streifen geschnittene, gekochte Schweinskutteln. Verfeinern Sie die Saure Suppe mit etwas Rotweinessig, einer Messerspitze geriebener Zitronenschale und 50 g in Streifen geschnittenen Essiggurken.
Kochzeit: etwa 20 Minuten

Tipps
1. Sie können anstelle des Schwarzbrotes auch hartes Bauernbrot (Bröcke) verwenden.
2. Die Brennsuppe können Sie auch mit Ziegenkäse verfeinern.
3. Bei der Einbrenn ist es wichtig, dass das Mehl langsam bräunt; die Bindung der Suppe wird dadurch besser.
4. Als zusätzliches Gewürz können Sie auch Kapern verwenden.

Quelle: So kocht Südtirol - Gasteiger, Wieser, Bachmann, Athesia Verlag