Marillenkrapfen

Teig
250 g Mehl
125 g weiche Butter
2 Eigelb
50 g Sauerrahm oder Naturjoghurt
60 ml Weißwein
1 Pkg. Vanillezucker
1 EL Rum
1 Prise Salz 

Füllung
100 g Marillenmarmelade (Aprikosenmarmelade)

Weiteres
Wasser zum Bestreichen
Backfett
Staubzucker zum Bestreuen

Teig

  • Mehl auf die Arbeitsfläche oder in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken.
  • Weiche Butter, Eigelb, Sauerrahm oder Naturjoghurt, Weißwein, Vanillezucker, Rum und Salz dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
  • Mindestens 30 Minuten zugedeckt rasten lassen.
  • Fertigstellung
  • Den Teig zu dünnen, runden Blättern (etwa 8 cm) -ausrollen. 
  • Marillenmarmelade mit einem Löffel auf die Teigblätter geben.
  • Den Teig mit etwas Wasser bestreichen, ein zweites Blatt darauflegen, die Teigränder gut zusammendrücken und eventuell mit einem Krapfenrad abrollen oder -ausstechen.
  • Die Krapfen im heißen Fett schwimmend beidseitig backen, auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen, mit Staubzucker bestreuen und servieren.

VARIATION
Zwetschgenkrapfen: Anstelle der Marillenmarmelade verwenden Sie Zwetschgenmarmelade.

TIPPS

1. Weinschaum oder Fruchtsauce passen gut zu den Krapfen.
2. Sollte die Marmelade zu flüssig sein, können Sie etwas geriebene Nüsse oder Brösel unter die Marmelade mischen.
3. Sie können die Krapfen auch mit Preiselbeermarmelade füllen.

etwa 190 Grad
etwa 5 Minuten

Quelle: 33 x Krapfen - So genießt Südtirol - Heinrich Gasteiger, Gerhard Wieser, Helmut Bachmann