Knackige Weine aus dem Eisacktal

Das Eisacktal? Ein Winzling im Weinbau. Dafür aber ein höchst erfolgreicher und mit einer ausgeprägten individuellen Note. Das Ergebnis sind frische, mineralische Weine mit ausgeprägtem Säurespiel, die den Geschmack der Weinliebhaber treffen.

Lediglich 300 Hektar, um die 5 % der Südtiroler Weinbaufläche, sind im Eisacktal mit Reben bepflanzt; sozusagen ein Winzling im Winzling wenn man bedenkt, dass Südtirol lediglich einen Bruchteil der Weinbaufläche Italiens ausmacht. Aus dieser Optik lesen sich die Erfolge der Eisacktaler Weißweine umso gewichtiger. Jahr für Jahr preisen die nationalen Weinführer das nördlichste Weingebiet Italiens als Leuchtturm in der önologischen Weinbauszene.

Die Eisacktaler Weingärten liegen zwischen 400 und 800 Metern Höhe in Steillagen an den Südseiten des Tales auf Urgesteinsböden mit einem Gemisch aus Quarz und Glimmer. Die Eisacktaler Weißweine finden hier zwar manchmal harte aber gute Voraussetzungen, die ihren Charakter wesentlich mitprägen. Frische, kühle Nächte bzw. warme bis heiße Tage und eine gute Durchlüftung tragen das ihre dazu bei, um diesen Weinen ihre individuelle, trockene Herbheit und ihre attraktive Kernigkeit im Geschmack zu verleihen