4.7 (6.106 Bewertungen)

Gratis Versand Erstb. ab 59€*

    Knödel, Spätzle und Schlutzkrapfen aus Südtirol

     

    Keine Auswahl Südtiroler Spezialitäten wäre ohne Knödel vollständig. Als Suppeneinlage oder mit Soße verfeinert, im Butter abgeschmolzen oder als saurer Knödel am Folgetag, der Klassiker der Bauern- und Hausmannskost ist überraschend vielfältig. Ob mit Käse, Spinat, Ronen oder original Südtiroler Speck, auf die Zutaten kommt es an. Bei Pur Südtirol bedeutet das: regional, frei von Zusatzstoffen und natürlich.

     

     
      Keine Auswahl Südtiroler Spezialitäten wäre ohne Knödel vollständig. Als Suppeneinlage oder mit Soße verfeinert, im Butter abgeschmolzen oder als saurer Knödel am Folgetag, der Klassiker... mehr erfahren »
    Fenster schließen
    Knödel, Spätzle und Schlutzkrapfen aus Südtirol

     

    Keine Auswahl Südtiroler Spezialitäten wäre ohne Knödel vollständig. Als Suppeneinlage oder mit Soße verfeinert, im Butter abgeschmolzen oder als saurer Knödel am Folgetag, der Klassiker der Bauern- und Hausmannskost ist überraschend vielfältig. Ob mit Käse, Spinat, Ronen oder original Südtiroler Speck, auf die Zutaten kommt es an. Bei Pur Südtirol bedeutet das: regional, frei von Zusatzstoffen und natürlich.

     

    5.000+ Personen haben uns mit 5 Sternen bewertet

    Filter
     
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    von bis
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    Schlutzkrapfen Halbmonde - 300g - Fine food
    Schlutzkrapfen Halbmonde WP Fine Food WP Fine Food
    300 g (€ 17,33/1000 g)
    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
    € 5,20
    1
    -
    +
    Käseknödel - 320g - Fine food
    Käseknödel WP Fine Food WP Fine Food
    320 g (€ 16,25/1000 g)
    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
    € 5,20
    1
    -
    +
    Käseknödel - 0.32kg - Metzgerei Steiner
    Käseknödel Metzgerei Steiner Metzgerei Steiner
    0,32 kg (€ 17,03/1 kg)
    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
    € 5,45
    1
    -
    +
    Speckknödel - 320g - Fine food
    Speckknödel WP Fine Food WP Fine Food
    320 g (€ 16,25/1000 g)
    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
    € 5,20
    1
    -
    +
    -10%
    Degustation Knödel - 1St. - Pur Südtirol
    Degustation Knödel Pur Südtirol Pur Südtirol
    1 Stück
    € 18,50 € 20,60
    1
    -
    +
    Schlutzkrapfen - 300g - Fine food
    Schlutzkrapfen WP Fine Food WP Fine Food
    300 g (€ 17,33/1000 g)
    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
    € 5,20
    1
    -
    +
    Rohnenknödel - 320g - Fine food
    Rohnenknödel WP Fine Food WP Fine Food
    320 g (€ 16,25/1000 g)
    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
    € 5,20
    1
    -
    +
    Eierspätzle - 400g - Fine food
    Eierspätzle WP Fine Food WP Fine Food
    400 g (€ 12,25/1000 g)
    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
    € 4,90
    1
    -
    +
    Spinatspätzle - 400g - Fine food
    Spinatspätzle WP Fine Food WP Fine Food
    400 g (€ 12,25/1000 g)
    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
    € 4,90
    1
    -
    +
    Speckknödel - 0.32kg - Metzgerei Steiner
    Speckknödel Metzgerei Steiner Metzgerei Steiner
    0,32 kg (€ 16,56/1 kg)
    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
    € 5,30
    1
    -
    +
    Kürbisknödel - 320g - Fine food
    Kürbisknödel WP Fine Food WP Fine Food
    320 g (€ 16,25/1000 g)
    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
    € 5,20
    1
    -
    +
    Spinatknödel - 320g - Fine food
    Spinatknödel WP Fine Food WP Fine Food
    320 g (€ 16,25/1000 g)
    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
    € 5,20
    1
    -
    +
    1 von 2

Was sind Südtiroler Knödel?

Südtiroler Knödel sind eine traditionelle Spezialität aus der Region Südtirol. Es handelt sich um runde, gekochte Teigklöße, die aus altbackenem Brot, Eiern und Milch hergestellt werden.

Ursprünglich als Arme-Leute-Essen entwickelt, um Brotreste zu verwenden, sind sie heute ein geschätztes Gericht, das in vielen Variationen in der gesamten Region zu finden ist.

Sie können sowohl als Hauptgericht als auch als Beilage serviert werden und sowohl warm z. B. in der eigenen Brühe oder kalt mit Essig und fein geschnittenem Zwiebel gegessen werden.

Südtiroler Knödel

Wie werden Südtiroler Knödel zubereitet?

Die Zubereitung von Südtiroler Knödeln ist ein Prozess, der Geduld und Liebe zum Detail erfordert. Altbackenes Brot wird in Würfel geschnitten und mit Milch eingeweicht, bis es weich wird. Dann werden Eier, fein gehackte Zwiebeln, die in Butter angebraten wurden, und Gewürze hinzugefügt.

Nach gründlichem Mischen wird die Masse in Knödel geformt und in siedendem Salzwasser gekocht, bis sie schwimmen. Das Ergebnis sind perfekt geformte, flauschige Knödel, die bereit sind, in einer Vielzahl von Saucen oder Beilagen serviert zu werden.

Lust auf mehr? Entdecke unsere Knödel-Rezepte:

Welche Zutaten sind in Südtiroler Knödeln enthalten?

Die Basiszutaten für Südtiroler Knödel sind altbackenes Brot, Milch, Eier und Zwiebeln. Abhängig von der spezifischen Art des Knödels können jedoch auch andere Zutaten wie Speck, Käse, Spinat oder verschiedene Kräuter hinzugefügt werden. Gewürze wie Salz, Pfeffer und Muskatnuss verleihen den Knödeln zusätzlichen Geschmack.

Gibt es verschiedene Arten von Südtiroler Knödeln?

Ja, die Vielfalt der Knödel in Südtirol ist beeindruckend. Neben den traditionellen Brotknödeln gibt es Speckknödel, Käseknödel, Spinatknödel, Rohnenknödel und noch viele mehr.

Es gibt auch süße Knödelvarianten mit Marillen bzw. Aprikosen, Erdbeeren oder anderem Obst oder Beeren als Füllung; dabei wird häufig kein Altbrotteig sondern ein Kartoffelteig verwendet. Jede dieser Sorten hat ihren eigenen, einzigartigen Geschmack und wird zu verschiedenen Anlässen oder Jahreszeiten serviert.

Mit welchen Beilagen oder Saucen werden Südtiroler Knödel serviert?

Südtiroler Knödel sind unglaublich vielseitig. Sie können als Hauptgericht mit einer herzhaften Bratensoße oder als Beilage zu Fleischgerichten serviert werden. In einer klaren Suppe werden sie oft als Einlage verwendet. Traditionell werden sie auch mit Sauerkraut oder Gulasch serviert.

Wie unterscheiden sich Südtiroler Knödel von anderen Knödelarten?

Während viele Kulturen ihre eigenen Versionen von Knödeln haben, zeichnen sich Südtiroler Knödel durch ihre spezifische Textur, ihre Zutaten und ihre Zubereitungsmethoden aus. Die Verwendung von altbackenem Brot und regionalspezifischen Zutaten wie Südtiroler Speck gibt ihnen einen unverwechselbaren Geschmack.

Kann man Südtiroler Knödel auch vegetarisch oder vegan zubereiten?

Absolut! Es gibt viele vegetarische Varianten wie Spinat- oder Käseknödel. Für Veganer können Eier und Milch durch pflanzliche Alternativen ersetzt werden, und es gibt viele kreative Rezepte, die den traditionellen Geschmack beibehalten.

Wie lagert man Südtiroler Knödel am besten?

Frisch zubereitete Knödel sollten innerhalb weniger Tage verzehrt werden und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wenn Sie sie länger aufbewahren möchten, können Sie sie auch einfrieren. Eingefrorene Knödel können direkt gekocht werden, ohne sie vorher aufzutauen.

Wie lagert man Südtiroler Knödel am besten?

Frisch zubereitete Knödel sollten innerhalb weniger Tage verzehrt werden und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wenn Sie sie länger aufbewahren möchten, können Sie sie auch einfrieren. Eingefrorene Knödel können direkt gekocht werden, ohne sie vorher aufzutauen.

Was sind Schlutzkrapfen?

Schlutzkrapfen sind eine traditionelle Südtiroler Spezialität. Es handelt sich um halbmondförmige Teigtaschen, die mit verschiedenen Füllungen gefüllt und dann gekocht werden. Sie ähneln den italienischen Ravioli oder den deutschen Maultaschen, haben jedoch ihren eigenen, einzigartigen Geschmack und Charakter, der durch die alpinen Einflüsse der Region geprägt ist.

Wie unterscheiden sich Schlutzkrapfen von anderen gefüllten Teigtaschen?

Während Schlutzkrapfen anderen gefüllten Teigtaschen ähneln, zeichnen sie sich durch ihre spezifische Form, ihre traditionellen Füllungen und ihre Zubereitungsmethode aus. Die alpinen Einflüsse und die regionalen Zutaten geben den Schlutzkrapfen einen unverwechselbaren Geschmack.

Wie werden Schlutzkrapfen zubereitet?

Die Zubereitung von Schlutzkrapfen beginnt mit einem Teig, der in der Regel aus Mehl - oftmals eine Mischung aus Weizen- und Roggenmehl-, Wasser und Eiern besteht. Dieser Teig wird dünn ausgerollt und dann mit der gewünschten Füllung belegt. Die Teigstücke werden dann gefaltet und die Ränder fest zusammengedrückt, um die Füllung zu versiegeln. Schließlich werden die Schlutzkrapfen in siedendem Wasser gekocht, bis sie gar sind.

Welche Füllungen sind typisch für Schlutzkrapfen?

Die traditionelle Füllung für Schlutzkrapfen besteht aus einer Mischung von Spinat und Topfen (Quark). Es gibt jedoch auch Varianten mit Kartoffeln, Kräutern oder Fleisch. Die Füllungen können je nach Region und Familientradition variieren.

Wozu werden Schlutzkrapfen serviert?

Schlutzkrapfen sind in Südtirol ein traditionelles Gericht und werden oft als Hauptgericht oder Vorspeise serviert. Typischerweise werden sie nach dem Kochen in geschmolzener Butter geschwenkt und mit frischen Kräutern, insbesondere Salbei, bestreut. Dies verleiht ihnen ein reichhaltiges Aroma und eine zarte Textur. Oftmals werden sie auch mit geriebenem Parmesan oder einem anderen regionalen Käse bestreut, um zusätzlichen Geschmack und Tiefe hinzuzufügen. Sie sind sowohl in traditionellen Gasthäusern als auch in modernen Restaurants in Südtirol zu finden und werden gerne bei festlichen Anlässen oder Familienzusammenkünften serviert.

Kann man Schlutzkrapfen auch vegetarisch oder vegan zubereiten?

Ja, die traditionelle Spinat- und Topfenfüllung ist bereits vegetarisch. Für eine vegane Version können Eier im Teig und der Topfen in der Füllung durch pflanzliche Alternativen ersetzt werden.

Wie lagert man Schlutzkrapfen am besten?

Frisch zubereitete Schlutzkrapfen sollten im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von ein bis zwei Tagen verzehrt werden. Sie können auch eingefroren werden und halten sich so mehrere Monate.

Wie hat sich die Tradition der Schlutzkrapfen in Südtirol entwickelt?

Die Tradition der Schlutzkrapfen reicht viele Jahrhunderte zurück. Sie entstand in den alpinen Regionen Südtirols, wo die Menschen einfache, nahrhafte Gerichte aus den verfügbaren Zutaten zubereiteten. Mit der Zeit wurden sie zu einem festen Bestandteil der Südtiroler Küche und Kultur.

Was sind Südtiroler Spätzle?

Südtiroler Spätzle sind kleine, unregelmäßig geformte Teigklöße, die in der traditionellen Küche Südtirols tief verwurzelt sind. Sie sind ein beliebtes Beilagen- oder Hauptgericht, das sowohl herzhaft als auch einfach ist und die alpinen Einflüsse der Region widerspiegelt.

Wie werden Südtiroler Spätzle zubereitet?

Zur Zubereitung von Südtiroler Spätzle wird ein zähflüssiger Teig aus Mehl, Eiern, Wasser und Salz hergestellt. Dieser Teig wird dann durch einen Spätzlehobel, eine Spätzlepresse oder ein Spätzlesieb direkt ins kochende Wasser gedrückt. Die Spätzle garen, bis sie an die Wasseroberfläche steigen, dann werden sie abgeschöpft und in einer Pfanne mit Butter geschwenkt.

Welche Zutaten sind in Südtiroler Spätzle enthalten?

Die Hauptzutaten für Südtiroler Spätzle sind Mehl, Eier, Wasser und Salz. Je nach Rezept und Vorliebe können auch Gewürze, Kräuter oder andere Zutaten hinzugefügt werden.

Wie unterscheiden sich Südtiroler Spätzle von anderen Spätzlearten?

Während die Grundzutaten und die Zubereitungsmethode ähnlich sind, zeichnen sich Südtiroler Spätzle durch ihre spezifische Konsistenz, Größe und oft durch die Zugabe von regionalen Kräutern oder Gewürzen aus.

Mit welchen Beilagen oder Saucen werden Südtiroler Spätzle serviert?

Südtiroler Spätzle werden häufig mit herzhaften Saucen wie Gulasch oder Pilzrahmsoße serviert. Sie können auch als Beilage zu Fleischgerichten oder mit Käse überbacken als Hauptgericht dienen.

Kann man Südtiroler Spätzle auch vegetarisch oder vegan zubereiten?

Ja, die traditionelle Spätzle-Zubereitung ist bereits vegetarisch. Für eine vegane Version können die Eier durch pflanzliche Alternativen ersetzt werden.

Wie lagert man Südtiroler Spätzle am besten?

Frisch zubereitete Spätzle sollten innerhalb von ein bis zwei Tagen verzehrt werden und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Sie können auch eingefroren werden und sind so mehrere Monate haltbar. Es ist empfehlenswert, sie vor dem Einfrieren kurz anzubraten, um die beste Textur beim späteren Aufwärmen zu gewährleisten.