4.7 (6.106 Bewertungen)

Gratis Versand Erstb. ab 59€*

    Strudel aus Südtirol

    Eine Nachspeise, in der einige der feinsten Zutaten des Landes aufeinandertreffen: Der Südtiroler Apfelstrudel. Für das Original dürfen nur Südtiroler Äpfel und Südtiroler Butter verwendet werden. Die Strudel bei Pur Südtirol werden exklusiv von unserem Bäcker des Vertrauens aus dem VInschgau hergestellt, wobei vom Mehl, über Milch, bis hin zu den Äpfeln und Marillen ausschließlich regionale Produkte verwendet und schonend verarbeitet werden.

     
    Eine Nachspeise, in der einige der feinsten Zutaten des Landes aufeinandertreffen: Der Südtiroler Apfelstrudel. Für das Original dürfen nur Südtiroler Äpfel und Südtiroler Butter verwendet... mehr erfahren »
    Fenster schließen
    Strudel aus Südtirol

    Eine Nachspeise, in der einige der feinsten Zutaten des Landes aufeinandertreffen: Der Südtiroler Apfelstrudel. Für das Original dürfen nur Südtiroler Äpfel und Südtiroler Butter verwendet werden. Die Strudel bei Pur Südtirol werden exklusiv von unserem Bäcker des Vertrauens aus dem VInschgau hergestellt, wobei vom Mehl, über Milch, bis hin zu den Äpfeln und Marillen ausschließlich regionale Produkte verwendet und schonend verarbeitet werden.

    5.000+ Personen haben uns mit 5 Sternen bewertet

    Filter
     
    •  
    von bis
    •  
    •  
    •  
    Marillenstrudel - 700g - Bäckerei Schuster
    Marillenstrudel Bäckerei Schuster Bäckerei Schuster
    700 g (€ 21,29/1000 g)
    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
    € 14,90
    1
    -
    +
    Südtiroler Apfelstrudel - 700g - Bäckerei Schuster
    Südtiroler Apfelstrudel Bäckerei Schuster Bäckerei Schuster
    700 g (€ 22,79/1000 g)
    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
    € 15,95
    1
    -
    +

Was ist Südtiroler Apfelstrudel?

Südtiroler Apfelstrudel ist ein traditionelles Gebäck, das tief in der kulinarischen Geschichte Südtirols verwurzelt ist. Er besteht entweder aus einem dünnen, elastischen Ziehteig oder einem krümeligen Mürbteig, der mit einer saftigen Füllung aus frischen Äpfeln, Rosinen, Brotbröseln, Zimt, Zucker und manchmal Pinienkernen gefüllt ist.

Dieses Gebäck zählt sicherlich zu den bekanntesten Gerichten Südtirols und führt einige der besten Zutaten des Landes - saftige Äpfel und erstklassige Butter - wunderbar zusammen.

Wie unterscheidet sich Südtiroler Apfelstrudel von anderen Apfelstrudel-Varianten?

Während viele Regionen ihre eigenen Versionen des Apfelstrudels haben, zeichnet sich Südtiroler durch seine speziellen Apfelsorten und die oft beigefügten Pinienkerne aus. Die Kombination von süßen und säuerlichen Äpfeln aus den eigenen Apfelwiesen der Region verleiht ihm einen unverwechselbaren Geschmack.

Zudem ist es typischer, für Südtiroler Apfelstrudel Mürbteig zu verwenden, während z. B. original Wiener Apfelstrudel immer mit dünnem Ziehteig gemacht wird.

Wie wird Südtiroler Apfelstrudel zubereitet?

Für einen Apfelstrudel wird zuerst ein Teig aus Mehl, Butter, Staubzucker, Ei, Vanillezucker, Zitronenschale und Salz geknetet und im Kühlschrank ruhen gelassen. Währenddessen bereitet man die Füllung aus geschälten, geschnittenen Äpfeln, Zucker, Bröseln, Sultaninen, Pignoli, Rum, Vanillezucker, Zimt und Zitronenschale zu.

Nach dem Ausrollen des Teigs wird die Füllung darauf verteilt, der Strudel eingeschlagen, mit Ei bestrichen und goldbraun gebacken.

Welche Zutaten sind typisch für Südtiroler Apfelstrudel?

Die Hauptzutaten sind frische Äpfel, Rosinen, Zimt und Zucker. Der Teig besteht in der Regel entweder aus Mehl, Butter, Zucker und Ei, wenn es sich um einen Mürbteig handelt, oder aus Mehl, Wasser, Öl und einer Prise Salz, wenn es sich um einen Ziehteig handelt.

Je nach Rezept können auch Zitronensaft, Pinienkerne oder Brotbrösel hinzugefügt werden, um zusätzliche Geschmacksnoten zu erzeugen.

Welche Apfelsorten werden typischerweise für Südtiroler Apfelstrudel verwendet?

In Südtirol werden meistens süßere Sorten wie Gala oder Golden Delicious mit säuerlichen Apfelsorten wie Granny Smith oder Kanzi kombiniert. Die Kombination verleiht dem Strudel eine angenehme Süße und Säure, die perfekt mit den anderen Zutaten harmoniert.

Kann man den Teig für Südtiroler Apfelstrudel selbst herstellen?

Ja, viele bevorzugen es, den Teig selbst herzustellen, um eine optimale Konsistenz und Frische zu gewährleisten. Ein selbstgemachter Teig kann den Geschmack und die Textur des Strudels erheblich verbessern.

Kann man Südtiroler Apfelstrudel auch vegan oder glutenfrei zubereiten?

Ja, es gibt viele Rezepte, die vegane oder glutenfreie Alternativen für traditionelle Zutaten verwenden. So kann man den Strudel an verschiedene Ernährungsbedürfnisse anpassen.

Gibt es Variationen des Südtiroler Apfelstrudels mit anderen Füllungen?

Ja, obwohl Apfel die traditionelle Füllung ist, gibt es auch Variationen mit Marillen, Birnen, Beeren oder Topfen (Quark). Diese bieten eine interessante Abwechslung zum klassischen Geschmack.

Wie wird Südtiroler Apfelstrudel serviert?

Traditionell wird er in Scheiben geschnitten und warm serviert. Häufig wird er mit einer Kugel Vanilleeis, einem Klecks Sahne oder kalter Vanillesauce gereicht. Ein leichter Hauch von Puderzucker verleiht dem Strudel zusätzlich eine süße Note.

Welche Weine oder Getränke passen gut zum Südtiroler Apfelstrudel?

Ein Glas Südtiroler Weißwein oder ein Dessertwein kann den Geschmack des Strudels wunderbar ergänzen. Auch ein frisch gebrühter Kaffee oder ein Glas Milch sind beliebte Begleiter.

Wie lange ist gebackener Südtiroler Apfelstrudel haltbar?

Wenn er richtig gelagert wird, bleibt er etwa 2-3 Tage frisch. Es ist wichtig, ihn an einem kühlen Ort aufzubewahren und vor Feuchtigkeit zu schützen.

Wie lagert man den Südtiroler Apfelstrudel am besten?

Am besten in einem kühlen Raum oder im Kühlschrank, abgedeckt, um Austrocknen zu vermeiden.

Wie hat sich die Tradition des Apfelstrudels in Südtirol entwickelt?

Der Apfelstrudel hat seine Wurzeln in der österreichischen Küche, aber durch die geografische Lage und kulturelle Einflüsse hat Südtirol seine eigene Variante entwickelt.

Die reiche Apfelkultur der Region und die Fusion von alpinen und mediterranen Einflüssen haben dazu beigetragen, dass dieser Strudel zu einem festen Bestandteil der Südtiroler Kultur und Küche wurde.