Kalbsbraten mit Thymian-Senfkruste, Ofengemüse und Rosmarinkartoffeln

von: Karin Longariva

Zubereitungszeit: 02:00

Zutaten:
  • Braten, Gemüse und Sauce
  • ca. 600-700 g Kalbfleisch (Nuss oder Schulter)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • ½ EL Olivenöl
  • ca. 80 ml Weißwein
  • Wasser oder Fleischsuppe zum Aufgießen
  • 300 g Gemüse der Saison (Karotten, Zucchini, Lauch, Frühlingszwiebel, grüne oder weiße Spargeln, Sellerieknolle..)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Stück Kartoffeln (speckig)
  • etwas Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Rosmarinzweige
  • Kruste:
  • 2 Thymianzweige
  • 1-2 EL Semmelbrösel
  • ev. etwas Zitronen- oder Limettenschale
  • 1 EL Bauernsenf zum Bestreichen
  • Sonstiges:
  • Backpapier für das Blech
  • ev. Mehl und Butter zum Binden für die Sauce

Zubereitung:

Braten

  1. Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.
  2. Fleisch trocken tupfen und rundum mit Salz und Pfeffer einreiben. Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen und das Fleisch von allen Seiten gut anbraten.
  3. Mit Weißwein löschen und etwas Flüssigkeit dazugießen. Den Braten in den vorgeheiztn Ofen geben und ca. 30 Minuten braten.

Gemüse

  1. In der Zwischenzeit Gemüse waschen, putzen und in gleichmäßie Würfel bzw. Stücke schneiden.
  2. Kartoffeln und Zwiebel schälen und ebenfalls gleichmäßig schneiden.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, vorbereitetes Gemüse, Zwiebeln, Kartoffeln und Rosmarinzweige daraufgeben, salzen, pfeffern und mit Olivenöl beträufeln.
  4. Das Gemüse auf die unterste Schiene in den Ofen schieben. Nun den Braten wenden, ev. nochmals aufgießen und Gemüse und Fleisch ca. 35-40 Minuten fertig braten.

Kruste und Fertigstellung

  1. Semmelbrösel mit Thymian, Zitronen- oder Limettenschale gut vermischen.
  2. Nach Ende der Garzeit das Fleisch herausnehmen und das Gemüse warmhalten.
  3. Fleisch mit Senf bestreichen und mit Krusten-Mischung bestreuen.
  4. Fleisch bei 200 Grad Celsius (Ober-Unterhitze) ca. 7-8 Minuten gratinieren.
  5. Fleisch in Scheiben schneiden und mit Gemüse und Kartoffeln servieren.

Tipp:     

Als Beilage Reis oder Polenta servieren.

Sehr gut schmeckt auch eine Sauce zum Braten. Dafür den Bratensatz aufkochen, mit etwas Mehl binden, abschmecken und mit kalter Butter verfeinern.

               

Rezept von Karin Longariva für Pur "Freudiges Ostermenü"