Glutenfreie Dinnete

 

"Ein schnelles und einfaches Rezept, das euch beim ersten Happen mitten ins duftende Wirrwarr des Südtiroler Weihnachtsmarkts zaubert." - Anna Fracassi

Ingredienti

  • 500 g Pizza-Brot-Focaccia Backmischung glutenfrei Meraner Mühle
  • 9 g Trockenhefe (oder 25 g Frischhefe)
  • 40 ml Olivenöl
  • 15 g Honig
  • 15 g feines Salz
  • 350 ml warmes Wasser
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 150 g Speck (am Stück)
  • 150 g gereifter Hartkäse
  • 1 Zwiebel (oder Schalotte)
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

    1. Teig zubereiten: Honig und Trockenhefe im warmen Wasser auflösen. Backmischung dazugeben und mit einer Gabel Salz und Öl untermengen. Masse auf die Arbeitsfläche geben und ca. 5 Minuten zu einen glatten Teig kneten. In zwei Hälften teilen und beide auf einem mit Backpapier bedeckten Backblech ausbreiten. Mit eine Tuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt. (Je nach Temperatur kann dies 1 bis 4 Stunden dauern.)
    2. In der Zwischenzeit den Belag zubereiten: Kartoffel kochen, Zwiebel in Ringe schneiden, Käse zu Hobel reiben und Speck in Streifen schneiden.
    3. Ofen auf 220 °C vorheizen.
    4. Wenn der Teig die doppelte Größe erreicht hat, die glutenfreien Dinnete mit den vorbereiteten Zutaten belegen. Pro Dinnete ein paar dünne Kartoffelscheiben, eine Handvoll Zwiebelringe, ein paar Käsehobel und einige Speckstreifen.
    5. Bei 220 °C ca. 30 Minuten backen. Die erste Hälfte der Backzeit das Backblech auf den Ofenboden geben, in der zweiten Hälfte auf die untere Schiene geben.
    6. Wenn der Boden knusprig und die Oberfläche goldbraun ist, aus dem Ofen nehmen und mit frischgehacktem Schnittlauch und einer Prise schwarzem Pfeffer garnieren.

Geheimtipp: Während den letzten 5 Minuten Backzeit Kümmel- und Fenchelsamen dazugeben für ein wunderbar würziges Aroma!

 

Backtemperatur: 220 °C                             Backzeit: 30 Minuten

Zubereitungszeit: 02:00 (abhängig von Temperatur)

 

Foto und Rezept: Anna Fracassi - L'ennesimo blog di cucina